Sonderausstellung


ArchitekturVisionen, Banner

Kupfermodeln aus der Patisserie als Kleinplastik

Seit wenigen Monaten sind wir stolze Besitzer einer umfangreichen Sammlung wunderbarer Modeln für Patisserie und Götterspeisen und stellen sie anlässlich der Wiedereröffnung des Museums ins Rampenlicht.

Diese außergewöhnlichen kupfernen Gelée- und Aspikmodeln entstanden erstmals in Paris um 1850 in der königlichen Hofküche. Sie sind Meisterwerke der Handwerkskunst und wurden teilweise von Gold- und Silberschmieden gefertigt. Die originellen Entwürfe stammen wohl von höfischen Meisterpatisseuren in Zusammenarbeit mit Künstlern.

Herausgenommen aus ihrem ursprünglich funktionellen Kontext, originell dekoriert in Vitrinen und hell beleuchtet, werden sie nun durch ihre geometrischen Formen zu eigenständigen Skulpturen. Wir entdecken kleine fantasievolle Burgen, Kathedralen oder Bastionen, Schlösser, Mausoleen oder Zelte!

Wir laden Sie herzlich ein, diese Architektur-Visionen aus dem 19. Jahrhundert zu bestaunen, die in ihrer Formensprache die Moderne so meisterlich vorwegnahmen.

Mittwoch – Samstag, 10 – 16 Uhr
Eintritt 5 EUR (inkl. Besichtigung des Kupfermuseums)

Presse-Materialien finden Sie im Bereich Öffnet internen Link im aktuellen FensterPresse/Downloads